Kirche Rossow
  Glocken
 

Drei Mal am Tage

"Ich rede ohne Zunge,
ich schreie ohne Lunge,
ich habe auch kein Herz
und nehm' doch teil
an Freud und Schmerz."
  
In den alten Zeiten ohne Uhr und Technik verließ man sich auf die Natur und auf das Glockengeläut.
Der Glockenklang gliederte den Lebensrhythmus, gab und gibt heute noch eine religiöse und zeitliche Orientierung.
 
Wohl vor über 5000 Jahren gab es erste Glocken in Asien, in den frühen Jahrhunderten
n. Chr. gelangten sie in den Mittelmeerraum und Karl der Große trug wesentlich dazu bei, dass Glocken nun mehr in allen Stätten läuten.
 
Glocken rufen zum Gebet, zum Gottesdienst auf, verkünden hohe Feste, Hochzeiten und Taufen und verkünden auch den Tod eines Menschen.
Sie warnten vor Gefahr, vor Unwetter, Feuer, Pest und Feind.
 
Glocken findet man nicht nur in Kirchtürmen, sondern auch in Türmen von Rathäusern oder im freien Gelände.
 
Etwa 150 000 Glocken wurden in den beiden Weltkriegen in Deutschland zerstört.
Die beiden Rossower Glocken jedoch nicht.
 


 

Als der Holzturm 1648 umstürzte, wurde die kleine Glocke beschädigt und daraufhin im Jahr 1717 umgegossen. Die große, mit über einem Meter Durchmesser, stammt der Sage nach aus Priebs, einer Ortschaft zwischen Rossow und Rägelin,
und ist wahrscheinlich 400 bis 500 Jahre alt.
In einem der zahlreichen Kriege schützten die Rossower die Glocken, indem sie sie vergruben.

Bis Anfang der 90er Jahre läuteten die starken Frauen und Männer die Glocken;
nun geschieht dies elektronisch.

Zu folgenden Zeiten:

Die kleine Glocke:
Von Montag bis Freitag 3 Minuten um 8, 12 und 18 Uhr (außer Karfreitag).
Eine Stunde vor dem Gottesdienst 5 Minuten.

Beide Glocken:
Zum Samstagsgeläut um 18 Uhr 9 Minuten.
5 Minuten vor dem Gottesdienst.
Totengeläut für getaufte Rossower am nächsten Werktag von 8 bis 9 Uhr (mit Pausen).
Am Tag der kirchlichen Bestattung in der Regel 10 Minuten um 10 Uhr,
sowie während des Ganges zum Friedhof, zum Grab und zum Dorf zurück.
Zum Jahreswechsel etwa 15 Minuten.
Zu besonderen Anlässen (zum Bsp. Gedenkläuten) .